Wie geht es einer Stadt wie Linz im Corona-Lock-Down?

Wann, wenn nicht jetzt, in Zeiten der sozialen Isolation darf diese Frage gestellt werden?

Wir haben diese Frage im Auftrag von Linz Tourismus an Menschen gerichtet, die sich nicht von der derzeitigen Situation kleinkriegen lassen, sondern über sich hinauswachsen. Menschen, die mit Enthusiasmus, Ideenreichtum, Solidarität und Humor der Corona-Krise trotzen. Menschen, die Linz in einen Ort der Zuversicht verwandeln, auch wenn das öffentliche Leben gerade Zwangspause macht.

Zu ihnen gehört Elisabeth Krainz-Blum, Inhaberin des Bio-Feinkostladens Mein Müli. Oder Michael Steininger, der gemeinsam mit Werner Traxler den Linzer Kulinarik-Fixsters muto betreibt.

Interview: Elisabeth Krainz-Blum, Mein Müli

Interview: Michael Steininger, muto